aspire verfahren

Das Aspire System ist ein gänzlich neues Verfahren zur Gewichtsreduktion und zur Bekämpfung metabolischer Krankheitsbilder. Im Gegensatz zu operativen Methoden ist das Aspire System reversibel, kann also wieder rückgängig gemacht werden. Das unterscheidet das neue System wesentlich von anderen Methoden. Der in etwa 20 Minuten dauernde Eingriff wird ambulant und ohne Vollnarkose durchgeführt. Der Patient ändert sein Essverhalten minimal und kann seine gewohnten Tätigkeiten fortführen. Besonders  positiv wirkt sich das Aspire Verfahren auf Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Insulinresistenz und die gestörte Glukosetoleranz aus.


Die Funktion des Aspire Systems basiert darauf, dass ca. 20 Minuten nach der Mahlzeit etwa 25-30 % der aufgenommenen Kalorien aus dem Magen entfernt werden. Dies geschieht durch eine Sonde, der sogenannten Einführungssonde, die aus dem Magen des Patienten an die Oberfläche der Haut führt. Das Verfahren ist sehr ähnlich zur Platzierung einer PEG Sonde (endoskopisch angelegter künstlicher Zugang von außen zum Magen zwecks künstlicher Nahrungsaufnahme), nur wird Nahrung eben nicht zugeführt, sondern abgelassen.

Der Patient hat bei diesem Verfahren eine hohe Selbstverantwortung, besonders wichtig ist es, die Nahrung gründlich und bewusst zu kauen. Die Vorteile des Aspire Verfahrens gegenüber operativen Methoden sind hingegen enorm. Das Aspire System verändert nicht die Anatomie und Sie können langfristig auf Nahrungsergänzungsmittel, die bei operativen Verfahren zwingend notwendig sind, verzichten.


Die besten Ergebnisse erzielen diejenigen Patienten, die regelmäßig Nahrung ablassen und lernen, ihren Lebensstil umzustellen.


Mehr Informationen finden Sie unter: www.aspirebariatrics.info